Freitag, 29. Juli 2016

Auf dem Sofa: November 2009

GERTRUDE STEIN: MEXIKO UND ANDERE STÜCKE (Luchterhand) – las ich im Frühjahr in meinem Romanklausurquartier und erwarb das Büchlein nun selbst am Sonntagnachmittag, 1. November, auf dem Flohmarkt – warum? Weil es Autoren gibt, deren Werke man möglichst vollständig haben will, auch wenn einem gar nicht alles gefällt. Weil der Umschlag so schön ist – pinkfarben, mit einem graublauen Foto von STEIN, auf dem sie aussieht, als träte sie im Zirkus als Clown auf, nur die rote Nase fehlt. » Weiter im Text

Auf dem Sofa: Oktober 2009

Oh je, jetzt ist auch der Oktober schon fast zu Ende, und es haben nicht gerade viele Bücher aufs Sofa gefunden, na ja, das ist nicht wahr, die ganze Sofalehne liegt voller Bücher (in Stapeln!), und gelesen habe ich auch – aber das Drüber-Schreiben, nicht nur so lala und ohne Saft und also Witz und Treffsicherheit, dazu muss ich ja vom Sofa aufstehen, » Weiter im Text

Auf dem Sofa: September 2009

Heute hat der chinesische Dichter, Essayist und Romanautor GU CHENG Geburtstag, das heißt er könnte seinen 53. feiern, wenn er sich nicht 1993, nachdem er auf seine Frau Xie Ye mit einer Axt losgegangen war (sie erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus), erhängt hätte.
Kennt da draußen jemand GU CHENG? » Weiter im Text

Auf dem Sofa: August 2009

Das ist eine Vorwegnahme – und weil also eigentlich schon September, kommt sie hier vorneweg (und nicht chronologisch nach den ganzen ZEHs) – ein Fest, eine Feier, ein Rausch: die erste Gesamtübertragung von WALT WHITMANs

  • Walt Whitman

  • (Mal ein WHITMAN-Foto, auf dem WHITMAN nicht wie WHITMAN aussieht, also nicht uralt, mit diesem Schlapphut und von einem brustlangen Bart umwallt – aufgenommen hat das à la russe wirkende Bild der Fotograf Feinberg, und zwar 1854, da war WHITMAN 35 Jahre alt und saß am Satz der Erstausgabe seiner LoG, die ein Jahr später in New York erschien.) » Weiter im Text

    Nächste Seite »