Freitag, 21. Juli 2017

Über das Vorlesen von Bilderbüchern

Das Vorlesen von Bilderbüchern kann eine ausnehmend ermüdende Angelegenheit sein. Tatsächlich gibt es einen nicht weiter aufsehenerregenden Zusammenhang zwischen plötzlich einsetzendem kieferausrenkenden Gähnen und dem dreiundfünfzigsten Vorlesen desselben Buches. Doch das, was Kinder daran so fasziniert, dreiundfünfzigmal oder dreihundertfünfzigmal dassselbe Buch anzuschauen, ist hier nicht Thema, sondern vielmehr das Lesen der Erwachsenen und der professionellen Leserin in einer Situation, in die man sonst selten kommt: die Lektüre ist unfreiwillig, speist sich aus Büchern, die man nicht ausgesucht hat und nie ausgesucht hätte, und wiederholt sich x-mal. » Weiter im Text